Danksagung bezüglich Corona-Virus

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Lieferanten,

seit über 3 Monaten prägt das Corona-Virus unseren Alltag. Auch wenn turbulente Wochen und Monate hinter uns liegen, insgesamt betrachtet, haben wir alle Herausforderungen, die uns diese Zeit gebracht haben, sehr sehr gut gemeistert.

Gerade in unserer Branche ist das Miteinander ein alles entscheidender Erfolgsfaktor. Durch ein sehr gut erarbeitetes Hygienekonzept können wir Sie nun wieder in unserem Entwicklungszentrum begrüßen.

Wenn wir auf die letzten Monate zurückblicken, spüren wir eine große Dankbarkeit. Deshalb möchten wir an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen:

An alle Kolleginnen und Kollegen für die professionelle und termingerechte Arbeit im Homeoffice.

An unsere guten Seelen im Sekretariat dafür, dass sie immer die Stellung gehalten haben und für alle Fragen und Probleme Ansprechpartner sind.

An unsere Kunden, die gemeinsam mit uns weiter am Projekterfolg gearbeitet haben.

An unsere Lieferanten, die trotz der Umstände pünktlich und zuverlässig sind.

Mit diesen wertvollen Erfahrungen der letzten Monate, können wir positiv in die Zukunft blicken.

Bleibt´s gesund.

Holger Lathwesen und Stephan Schraml
Geschäftsleitung cedas GmbH

Kontaktbörse der Technikerschule Ingolstadt 2020

Wie die Jahre zuvor konnte sich auch heuer am 15.02.2020 die cedas GmbH auf der Kontaktbörse der Technikerschule Ingolstadt von ihrer besten Seite zeigen. In einigen äußerst informativen Gesprächen gelang es uns, potenzielle Bewerber für unser Unternehmen zu begeistern. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Bewerbungen von hochqualifizierten Technikern.

Besuch der AGRITECHNICA in Hannover

Mit dem Auftrag „Neukundenakquise“ haben sich vom 12.11.-13.11.2019 zwei Mitarbeiter nach Hannover auf die Weltleitmesse für Landtechnik, die AGRITECHNICA, aufgemacht. An zwei Tagen hatten sie Zeit neue Kontakte zu knüpfen und alte Kontakte wieder aufzufrischen. Insgesamt ziehen wir ein positives Fazit des Besuches, denn in den vielen Gesprächen wurde deutlich, welches Know-how derzeit am meisten gefragt ist. Durch unser breitgefächertes Leistungssprektrum waren und sind wir als Ingenieurbüro in der Lage, unseren Kunden individuelle Lösungsmöglichkeiten zu bieten. Dabei zeichnet unsere Arbeitsweise vor allem ein Höchstmaß an Qualität, Flexibilität und Effizienz aus. Darauf können sich unsere Kunden verlassen.

#AGRITECHNICA #Landwirtschaft #Ingenieurbüro #Horsch #Holmer #Entwicklung #Konstruktion #CAD #Knott

Know-how-Aufbau im klassischen Maschinenbau

Prüfstandskonstruktionen, Getriebeentwicklung und Designstudien. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Ingolstädter Unternehmen alki TECHNIK GmbH mit dem Geschäftsführer Alexander Kipfelsberger und seinem Team konnten wir in den vergangenen Monaten unser Know-How im klassischen Maschinenbau weiter ausbauen. alki Technik zählt zu den weltweit führenden Herstellern im Bereich der Schraubtechnik. Deshalb war es für uns eine große Freude an den Entwicklungsprojekten mitarbeiten zu dürfen. Im Fokus stand zunächst die Konstruktion eines Drehmomentprüfstandes für innovative elektrische Drehmomentschrauber. Im weiteren Projektverlauf konstruieren unsere Ingenieure und Techniker in unserem Entwicklungszentrum die komplexen Getriebe für solche Präzisionswerkzeuge. Dabei können wir täglich unter Beweis stellen, dass wir als Ingenieurbüro für eine besondere Qualität und Flexibilität stehen.

2. cedas INNOVATIONS-CAFÉ

Als modernes High-Tech-Unternehmen wollen wir nicht nur Produkte im Auftrag entwickeln, sondern auch eigene Innovationen hervorbringen. Neben der Weiterentwicklung unserer Bremsscheiben „ceradura“ und „INNOBRAKE“ können sich unsere kreativen Köpfe aktiv an selbst entwickelten Produkten beteiligen. Eine Plattform hierfür ist unser INNOVATIONS-CAFÉ: Ideen für innovative, herstellbare Produkte werden an einer Wand gesammelt. In einer Kaffee-Runde am Freitagvormittag werden diese Ideen allen Interessierten vorgestellt und anschließend bewertet. Die besten Ideen schaffen es in die „nächste Runde“. Dort wird ein Konzept erarbeitet und das Marktpotenzial untersucht. Ziel ist es, ein neues, innovatives Produkt zur Serienreife zu bringen. Die große Teilnehmerzahl am ersten INNOVATIONS-CAFÉ hat gezeigt, wie viel Potenzial in unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steckt. Wir bedanken uns schon jetzt für alle Vorschläge sowie die rege Teilnahme und freuen uns auf das 2. cedas INNOVATIONS-CAFÉ.